Tai Chi ist eine sehr alte Bewegungskunst aus dem chinesischen Kulturkreis.

Tai Chi ist die Kunst der langsamen Bewegung. Die Bewegungen werden entspannt, langsam und gleichmäßig durchgeführt. Hierdurch entsteht ein Energiefluß, der eine Ausgeglichenheit des Körpers und des Geistes bewirkt. Diese „Meditation in Bewegung“ kann von Menschen jeglicher Konstitution und jeglichen Alters praktiziert werden.

Regelmäßiges Training fördert die körperliche und geistige Gesundheit.Bewegungen werden geschmeidiger und balancierter. Gelenke werden gedehnt und beweglich. Innere Unruhe, Stress und mentale Spannungen werden abgebaut.

Tai Chi besteht aus 108 festgelegten Übungen, die nach bestimmten Prinzipien in einer festgelegten Reihenfolge, der sogenannten Form, ausgeführt werden. Übende erlernen diese meditativen Bewegungen wie eine „Choreografie“ Schritt für Schritt.

 

Tai Chi bietet uns die Möglichkeit, mit der Umwelt und sich selbst in Harmonie zu bringen.

Durch das Training entwickelt sich innere Kraft. Diese innere Kraft gibt uns die Chance, äußerlich entspannt zu bleiben, auch wenn wir uns mit dem Leben auseinander setzen müssen. Wir können äußeren Druck standhalten, ohne uns in Konflikten aufzureiben.

Tai Chi zu üben verbindet mich mit der Wirklichkeit und vermittelt Freude am Leben. Das möchte ich mit Euch teilen und Euch in diese wunderschöne Welt einladen.